Willkommen auf der Internetseite der St. Martini Kirchengemeinde Estebrügge

Neuer Oster-Videogottesdienst

Aufgrund der momentanen Corona-Situation werden am Ostern keine Gottesdienste in der Kirche gefeiert. Wann Gottesdiensten coronabedingt wieder stattfinden können, sehen Sie hier auf der Seite unter Gottesdienste und in der Tageszeitung. Sie können auch im Kirchenbüro oder bei der Pastorin anfragen.

Ein neuer Oster-Videogottesdienst ist jetzt auf dem Youtube-Kanal der Kirchengemeinde zu sehen. In diesem Gottesdienst werden Menschen aus dem Kirchspiel mit kurzen Aussagen zum Thema Hoffnung zu Wort kommen.

Hier geht es zum Oster-Videogottesdienst

Oster-Videogottesdienst vom letzten Jahr

Auch imm letzten Jahr wurde zu Ostern ein Videogottesdienst aufgenommen und ins Internet gestellt. Der Oster-Videogottesdienst vom 2020 hat die Motive auf der Osterkerze zum Thema. Da wir diese Kerze vom letzten Jahr noch ein Jahr in der Kirche stehen lassen möchten, ist die Predigt weiterhin aktuell. Außerdem sind viele schöne Frühlings- und Osterfotos zu sehen, die von Menschen im Kirchspiel für eine Fotoausstellung auf der Internetseite der Kirchengemeinde gemacht wurden. Auch die Fotoausstellung kann dieses Jahr zu Ostern auf der Internetseite der Kirchengemeinde angeschaut werden.

Hier geht es zum Oster-Videogottesdienst vom letzten Jahr

Videoandacht zum Karfreitag

In der Videoandacht zum Karfreitag sind die Worte der Passiongeschichte und Gebete zu hören und Bilder aus der St. Martini Kirche zu sehen. Die Andacht wurde zum Karfreitag 2020 erstellt.
(15 Min.)

Hier geht es zur Videoandacht

Osterkerzen an die Haustür

Es findet keine Ostergottesdienste in der Kirchen statt, aber Sie können sich eine kleine Osterkerze und einen Ostergruß der Kirchengemeinde zu Ihnen nach Hause bringen lassen. Rufen Sie einfach bei Pastorin Agnethe Krarup an (Tel. 04162 911 451).
Die Osterkerzen sind die, die uns vor kurzem von Landesbischof Ralf Meister überreicht wurden (siehe hier unten).

Landesbischof Meister verschenkt Osterkerzen als Hoffnungszeichen – auch an die Kirchengemeinde Estebrügge

In den Wochen bis Ostern verschenkt Landesbischof Ralf Meister 25.000 Osterkerzen an rund 250 Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen in der Landeskirche Hannovers. Die Kerzen sind für Aktionen rund um das Osterfest gedacht.

Auf 18 Tagestouren besucht Ralf Meister bis Ende März gut 100 Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen. In Verbindung mit einer Andacht am 18. März in der St. Paulus Kirche in Buxtehude übergab er auch Bärbel Reese und Tanja Lühs aus dem Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Estebrügge 100 kleine Osterkerzen.

Landesbischof Ralf Meister sagt dazu:
"Die Osternachtskerzen, die ich mitbringe, sind kleine Zeichen der Hoffnung: Gott lässt uns in dieser Zeit nicht allein. Sein Licht durchdringt alle Dunkelheit und es lässt es hell werden. Das war und ist eine zentrale Botschaft der Passions- und Osterzeit. In unserer aktuellen Situation spüren wir ganz konkret,  wie sehr wir diesen Trost und diese Zuversicht brauchen.
Die Besuche in Kirchengemeinden, der Austausch mit Gemeindemitgliedern und das gemeinsame Feiern von Andachten sind für mich mit die wichtigsten und schönsten Aufgaben als Landesbischof. Das war in den letzten zwölf Monaten leider kaum möglich. Deshalb bin ich sehr dankbar, dass jetzt wenigstens diese kurzen Aufenthalte in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen möglich sind, auch wenn es nur mit Maske und auf Abstand ist. Und ich freue mich sehr, dass mich auf meine sehr spontane Anfrage hin so viele herzliche Einladungen erreicht haben."

Offene Kirche in Estebrügge

Die St. Martini Kirche in Estebrügge ist ein außergewöhnlicher, einzigartiger Ort, an dem Menschen schon seit Jahrhunderten beten und Gottesdienste feiern. In dieser besonderen Atmosphäre fin-den Menschen Ruhe, können durchatmen und neue Kraft schöpfen.

Die Kirche wird an den folgenden Samstagen für zwei besondere Stunden in der Abendzeit geöffnet – von 17-19 Uhr:
24. April  –  29. Mai

Es erklingt leise Musik, Segensworte und Worte aus der Bibel liegen bereit, und es besteht die Möglichkeit, eine Kerze anzuzünden für einen lieben Menschen oder für sich selbst.

In der Kirche muss eine FFP2-Maske oder eine medizinischen OP-Maske getragen werden (vor Ort vorhanden) und die Abstandsregel muss jederzeit eingehalten werden.

Gottesdienstbeginn ab 2021 um 11 Uhr

Wir passen den Beginn unserer sonntäglichen Gottesdienste an das Familienleben der Gemeindemitglieder an und laden Sie ab Januar 2021 morgens eine Stunde später als gewohnt – also um 11 Uhr – zum Gottesdienst ein. So ist genug Zeit, mit einem gemütlichen Frühstück in den Sonntag zu starten und im Anschluss den Gottesdienst zu besuchen. Die positiven Rückmeldungen zu den Sommerkirchengottesdiensten, die wir dieses Jahr angeboten haben, haben uns ermutigt, den späteren Beginn anzubieten.

Musikalische Video-Jahreswendeandacht

Eine musikalische Video-Jahreswendeandacht aus der St. Martini-Kirche auf dem Youtube-Kanal der Kirchengemeinde ist hier zu sehen (siehe Link unten). Das Renaissanceorchester "Este-Consort" unter der Leitung von Barbara Hofmann begleitet die Andacht musikalisch.

Video-Jahreswendeandacht (18 Min.)

360°-Fotos aus der Kirche

In Verbindung mit der anstehenden Putzsanierung wurden einige Spezialaufnahmen erstellt. Die 360°-Fotos erlauben es, vom Sofa zu Hause aus den Blick in alle Richtungen in der Kirche schweifen zu lassen.
Vielen Dank an Rolf Birlenbach (www.birlenbach.net) für die Aufnahmen und für das Bereitstellen der Fotos.

Hier geht es zu den Bildern

Gottesdienste in der St. Martini Kirche in Zeiten der Coronapandemie

(Letzte Aktualiesierung 28.03.2021)
Der Abstand zwischen den Teilnehmern muss bei den Gottesdiensten zu jeder Zeit 1,5 m in alle Richtungen betragen. Personen, die zu einem Haushalt gehören + zwei weitere Personen brauchen die Abstandsregel untereinander nicht einzuhalten. Nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Hausstand. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht eingerechnet.

Bis zu 50 Leute können am Gottesdienst teilnehmen.

In einer Bankreihe in der St. Martini Kirche finden drei Einzelpersonen mit 1,5 m Abstand oder Personen, die zu einem Haushalt gehören + zwei weitere Personen, Platz. Nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Hausstand. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht eingerechnet. Jede 2. Reihe wird freigelassen, um den Abstand zwischen sitzenden Gruppen sicherzustellen.

Um den bestmöglichen Schutz vor Ansteckung zu gewährleisten, werden weitere Hygiene-Maßnahmen umgesetzt:
· Die Teilnehmer müssen eine medizinische OP-Maske oder eine FFP2-Maske vor, nach und während des gesamten Gottesdienstes sowie in Eingangsbereichen und auf Parkplätzen tragen (vor Ort vorhanden).
· Hand-Desinfektionsmittel steht bereit.
· Gemeinsames Singen ist ein wichtiges Element unserer Gottesdienste. Doch nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand führt das Singen zu einer hohen Abgabe von Aerosolen und erhöht das Infektionsrisiko. Von daher muss leider auf Gemeindegesang innerhalb der Kirche und in der Kapelle verzichtet werden – aber nicht auf Musik. Mitsummen ist erlaubt.
· Wer an sich selbst Krankheitssymptome feststellt, wird gebeten, nicht am Gottesdienst teilzunehmen, um sich und andere zu schützen.

Taufen, Trauungen und Trauerfeier in der St. Martini-Kirchengemeinde in Zeiten von Corona

(Letzte Aktualiesierung 28.03.2021)
Taufen werden nach Vereinbarung in gesonderten Gottesdiensten mit jeweils eine Familie und ihre Gäste gefeiert. Ansonsten gelten die gleichen Regelungen wie für Gottesdienste im Allgemeinen (siehe oben auf dieser Seite).

Für Trauungen gelten die gleichen Regelungen wie für Gottesdienste im Allgemeinen (siehe oben auf dieser Seite).

Trauerfeier in der Kapelle
Bei Trauerfeiern in der Kapelle dürfen bis zu 25 Leute teilnehmen.
In einer Bankreihe in der Kapelle können zwei Einzelpersonen mit 1,5 m Abstand oder Personen zusammensitzen, die zu einem Haushalt gehören + zwei weitere Personen. Nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Hausstand. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht eingerechnet.
Jede 2. Reihe wird freigelassen, um den Abstand zwischen sitzenden Gruppen sicherzustellen.

Trauerfeier in der Kirche
Bei Trauerfeiern in der Kirche dürfen bis zu 50 Leute teilnehmen.

In einer Bankreihe in der St. Martini Kirche können drei Einzelpersonen mit 1,5 m Abstand oder Personen zusammensitzen, die zu einem Haushalt gehören + zwei weitere Personen. Nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Hausstand. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht eingerechnet.
Jede 2. Reihe wird freigelassen, um den Abstand zwischen sitzenden Gruppen sicherzustellen.

Hygienemaßnahmen in der Kirche und in der Kapelle
Um den bestmöglichen Schutz vor Ansteckung zu gewährleisten, werden weitere Hygiene-Maßnahmen umgesetzt:
· Die Teilnehmer müssen eine medizinische OP-Maske oder eine FFP2-Maske vor, nach und während des gesamten Gottesdienstes sowie in Eingangsbereichen und auf Parkplätzen tragen (vor Ort vorhanden).
· Hand-Desinfektionsmittel steht bereit.
· Gemeinsames Singen ist ein wichtiges Element unserer Gottesdienste. Doch nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand führt das Singen zu einer hohen Abgabe von Aerosolen und erhöht das Infektionsrisiko. Von daher muss leider auf Gemeindegesang innerhalb der Kirche und in der Kapelle verzichtet werden – aber nicht auf Musik. Mitsummen ist erlaubt.
· Wer an sich selbst Krankheitssymptome feststellt, wird gebeten, nicht am Gottesdienst teilzunehmen, um sich und andere zu schützen.

Gesprächsangebot

Wenn Ihnen die Decke zu Hause auf den Kopf fällt oder Sie gern Ihre Gedanken und Sorgen mit jemandem teilen möchten, rufen Sie gerne bei mir an.
Pastorin Agnethe Krarup – Tel. 04162 911 451

Hilfsangebot des Sportsvereins

Die Kirchengemeinde begrüßt das Hilfsangebot vom Sportverein ASC
– und ist unterstützend tätig.

Mehr dazu lesen

Videogottesdienst und Impulse in Zeiten von Corona (Frühjahr 2020)

Termine

Tauftermine

Es gibt keine Termine.

Themen