Wilkommen auf der Internetseite der St. Martini Kirchengemeinde Estebrügge

360°-Fotos aus der Kirche

In Verbindung mit der anstehenden Putzsanierung wurden einige Spezialaufnahmen erstellt. Die 360°-Fotos erlauben es, vom Sofa zu Hause aus den Blick in alle Richtungen in der Kirche schweifen zu lassen.
Vielen Dank an Rolf Birlenbach (www.birlenbach.net) für die Aufnahmen und für das Bereitstellen der Fotos.

Hier geht es zu den Bildern

Gottesdienste in der St. Martini Kirche in Zeiten der Coronapandemie

(Stand 1.12.2020)
Der Abstand zwischen den Teilnehmern muss bei den Gottesdiensten zu jeder Zeit 1,5 m in alle Richtungen betragen. Bis zu fünf Personen, die zu einem oder zwei Haushalten gehören, brauchen die Abstandsregel untereinander nicht einzuhalten (vom 23.12.2020 bis 01.01.2021 maximal zehn Personen, unabhängig von deren Zugehörigkeit zu einem Hausstand).

Unter Einhaltung der Abstandregel finden mindestens 90 Personen in unserer Kirche Platz. Wenn viele Personen aus einen Haushalt zusammenkommen, stehen mehr als 90 Plätze zur Verfügung.

In einer Bankreihe in der St. Martini Kirche finden drei Einzelpersonen mit 1,5 m Abstand oder maximal 5 Personen, die  zu einem oder zwei Haushalten gehören, Platz.
Jede 2. Reihe wird freigelassen, um den Abstand zwischen sitzenden Gruppen sicherzustellen.

Um den bestmöglichen Schutz vor Ansteckung zu gewährleisten, werden weitere Hygiene-Maßnahmen umgesetzt:
· Die Teilnehmer müssen ihre Mund-Nase-Schutzmaske vor, nach und während des gesamten Gottesdienstes sowie in Eingangsbereichen und auf Parkplätzen tragen.
· Hand-Desinfektionsmittel steht bereit.
· Gemeinsames Singen ist ein wichtiges Element unserer Gottesdienste. Doch nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand führt das Singen zu einer hohen Abgabe von Aerosolen und erhöht das Infektionsrisiko. Von daher muss leider auf Gemeindegesang innerhalb der Kirche und in der Kappel verzichtet werden – aber nicht auf Musik. Mitsummen ist erlaubt. Bei Gottesdienste unter freiem Himmel ist das Singen erlaubt.
· Wer an sich selbst Krankheitssymptome feststellt, wird gebeten, nicht am Gottesdienst teilzunehmen, um sich und andere zu schützen.

St. Martini-Kirchengemeinde in Zeiten von Corona

(Stand 1.12.2020)

Taufen werden nach Vereinbarung in gesonderten Gottesdiensten mit jeweils eine Familie und ihre Gäste gefeiert. Ansonsten gelten die gleichen Regelungen wie für Gottesdienste im Allgemeinen (siehe oben auf dieser Seite).

Für Trauungen gelten die gleichen Regelungen wie für Gottesdienste im Allgemeinen (siehe oben auf dieser Seite).

Trauerfeier in der Kapelle
In der Kapelle in Estebrügge finden 30 Einzelpersonen Platz. Wenn viele Personen aus einen Haushalt zusammenkommen, stehen bis zur 60 Plätze zur Verfügung.
In einer Bankreihe in der Kapelle können zwei Einzelpersonen mit 1,5 m Abstand oder maximal 5 Personen zusammensitzen, die entweder zu einem oder zwei Haushalten oder zu einer gemeinsamen Gruppe gehören (vom 23.12.2020 bis 01.01.2021 maximal zehn Personen, unabhängig von deren Zugehörigkeit zu einem Hausstand).
Jede 2. Reihe wird freigelassen, um den Abstand zwischen sitzenden Gruppen sicherzustellen.

Trauerfeier in der Kirche
Unter Einhaltung der Abstandregel finden mindestens 90 Personen in unserer Kirche Platz. Die Empore ist wieder freigegeben. Wenn viele Personen aus einen Haushalt zusammenkommen, stehen mehr als 90 Plätze zur Verfügung.

In einer Bankreihe in der St. Martini Kirche können drei Einzelpersonen mit 1,5 m Abstand oder maximal 5 Personen zusammensitzen, die entweder zu einem oder zwei Haushalten gehören (vom 23.12.2020 bis 01.01.2021 maximal zehn Personen, unabhängig von deren Zugehörigkeit zu einem Hausstand).
Jede 2. Reihe wird freigelassen, um den Abstand zwischen sitzenden Gruppen sicherzustellen.

Hygienemaßnahmen in der Kirche und in der Kapelle
Um den bestmöglichen Schutz vor Ansteckung zu gewährleisten, werden weitere Hygiene-Maßnahmen umgesetzt:
· Die Teilnehmer müssen ihre Mund-Nase-Schutzmaske vor, nach und während des gesamten Gottesdienstes sowie in Eingangsbereichen und auf Parkplätzen tragen.
· Hand-Desinfektionsmittel steht bereit.
· Gemeinsames Singen ist ein wichtiges Element unserer Gottesdienste. Doch nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand führt das Singen zu einer hohen Abgabe von Aerosolen und erhöht das Infektionsrisiko. Von daher muss leider auf Gemeindegesang innerhalb der Kirche und in der Kappel verzichtet werden – aber nicht auf Musik. Mitsummen ist erlaubt. Bei Gottesdienste unter freiem Himmel ist das Singen seit dem 22. Juni erlaubt.
· Wer an sich selbst Krankheitssymptome feststellt, wird gebeten, nicht am Gottesdienst teilzunehmen, um sich und andere zu schützen.

 

Gesprächsangebot

Wenn Ihnen die Decke zu Hause auf den Kopf fällt oder Sie gern Ihre Gedanken und Sorgen mit jemandem teilen möchten, rufen Sie gerne bei mir an.
Pastorin Agnethe Krarup – Tel. 04162 911 451

Hilfsangebot des Sportsvereins

Die Kirchengemeinde begrüßt das Hilfsangebot vom Sportverein ASC
– und ist unterstützend tätig.

Mehr dazu lesen

Glockengeläut

Um die rasante Ausbreitung der Infektion mit dem Coronavirus zu verhindern, müssen die sozialen Kontakte der Menschen massiv begrenzt werden – auch im Bereich der Kirche. Mit täglichem Glockengeläut will die Kirchengemeinde St. Martini Menschen Mut machen – so wie in vielen Kirchen im Kirchenkreis Stade und sonstwo. Täglich um 12.05 und um 18.05 Uhr (nach den Stundenglocken) läutet eine der drei Kirchenglocken für drei Minuten. In diesen drei Minuten können sich die Menschen  miteinander durch gemeinsames Gebet – zum Beispiel das Vaterunser – oder einfach im Gedanken verbunden fühlen.

Videogottesdienste und -andacht, Impulse und Fotos in Zeiten der Corona

Termine

Tauftermine

Es gibt keine Termine.

Themen